News

Home / News
Der Jugend eine Zukunft schaffen

Der Jugend eine Zukunft schaffen

Allgemein
Mit einer Demonstration vor dem Landtag forderten die niedersächsischen Jugendverbände am 13.09.2018 eine deutliche Erhöhung der Landesförderung: Die Jugendverbände in Niedersachsen haben die Zahl der Teilnehmenden an ihren landesweiten Bildungsmaßnahmen seit 1992 um etwa 70% erhöht – die Haushaltsmittel, die das Land für die Bildungsmaßnahmen der Jugendverbände bereitstellt, sind in diesem Zeitraum inflationsbereinigt hingegen gesunken. Hat das Land 1992 jeden Bildungstag der Jugendverbände nach heutigem Wert mit 15,90 € bezuschusst, sind es heute nur noch 8,29€. Für die Jugendverbände hat das zunehmend dramatische Auswirkungen: Eigenanteile steigen immer weiter, Übernachtungen in Jugendherbergen sind für viele Jugendgruppen schon lange unerschwinglich geworden und die Ehrenamtlichen zahlen für Seminare, die sie leiten, selber Teilnahmebeiträge. An über 180.000 Teilnahmetagen haben sich junge Menschen im letzten Jahr mit finanzieller Unterstützung des Landes beispielsweise mit politischen und…
Mehr lesen
Jugendarbeit demonstriert am 13.09.2018 vor dem niedersächsischen Landtag

Jugendarbeit demonstriert am 13.09.2018 vor dem niedersächsischen Landtag

Allgemein
Als Jugendverbände veranstalten wir an jedem Wochenende und in den Ferien verschiedene Bildungsseminare: Wir bilden Jugendleiter-innen aus, beschäftigen uns mit politischen, gesellschaftlichen oder kulturellen Themen und qualifizieren junge Menschen z.B. im Umgang mit Medien. Wir werben für eine vielfältige und demokratische Gesellschaft und ermöglichen jungen Menschen, sich zu engagieren. Dafür stellt das Land Niedersachsen den Jugendverbänden Bildungsmittel zur Verfügung. Für jeden Teilnahmetag soll es laut Gesetz eigentlich 23 Euro geben. 1992 lag der durchschnittliche Zuschuss des Landes für einen Teilnahmetag nach heutigem Wert bei 15,90 € (also bereinigt um Preissteigerungen). 2015 lag der durchschnittliche Zuschuss nur noch bei 8,30 €, ist also um ca. 48% gesunken. Übernachtungen in Bildungsstätten haben 1995 ca. 24 € gekostet, heute sind es ca. 39 €. Die Konsequenz der aktuellen Situation ist, dass Jugendverbände höhere…
Mehr lesen
Jugendarbeit demonstriert!

Jugendarbeit demonstriert!

Allgemein
Es geht um eine Erhöhung der Fördermittel für Jugendarbeit! Es geht um Politik für junge Menschen! Es geht um Euch! Mit der Strahlkraft von jugendverbandlichen Methoden und bei einem kleinen Snack möchten wir die Abgeordneten und Mitarbeiter-innen des Landtages dafür gewinnen, ihre Mittagspause am 13.09.2018 ab 12:30 Uhr bis in den Nachmittag hinein zusammen mit uns zu verbringen. Bedingt durch die Plenarwoche werden die Mitglieder der verschiedenen Gremien zu unterschiedlichen Zeiten ihre Pause antreten können. Wir planen deshalb, von ca. 12:30 bis 17:00 Uhr mit unseren Aktionen vor Ort aktiv zu sein. Um die Demonstration bunt und lebhaft zu gestalten, brauchen wir Euch! Wir werden ein buntes Rahmenprogramm mit Spielen und verbandlichen Aktionen organisieren und wollen mit Euch zusammen für unsere politischen Gäste die Vielfalt und Energie der verbandlichen Jugendarbeit…
Mehr lesen
Flotte trifft Politik

Flotte trifft Politik

Allgemein
In den Osterferien hatten zahlreiche Jugendverbände Politikerinnen und Politiker zu Veranstaltungen der Jugendarbeit eingeladen. Hier könnt ihr einen Bericht der Ev. Jugend Wesermünde lesen. „Jugend Zukunft schaffen“ – unter diesem Motto hat der Landesjugendring eine Kampagne gestartet, die darauf aufmerksam macht, dass sich die Zuschüsse für Jugendarbeit in den vergangenen 20 Jahren halbiert haben. Politik müsse hier dringend etwas ändern. Es dürfe nicht sein, dass manche Jugendliche nicht mehr an Schulungen teilnehmen könnten, weil die Gebühren für solch einen Kurs immer weiter stiegen. Während des Vorbereitungsseminars für die „Flotte“ im Sachsenhain diskutie  rten die Teamer diese Problematik mit drei Abgeordneten des Niedersächsischen Landtags: Auf Einladung des Kreisjugendrings kamen Eva Viehoff (Grüne), Oliver Lottke (SPD) und Lasse Weritz (CDU) nach Verden. Alle drei lobten das Engagement der Gruppenleiter und betonten, wie wichtig…
Mehr lesen
Christian Fühner zu Besuch bei der DPSG

Christian Fühner zu Besuch bei der DPSG

Allgemein
In den Osterferien hatten zahlreiche Jugendverbände Politikerinnen und Politiker zu Veranstaltungen der Jugendarbeit eingeladen. Hier könnt ihr einen Bericht der DPSG Diözesanverband Osnabrück lesen. Am 26. April hat uns Christian Fühner, MdL, im Rahmen unserer Modulwoche (JuLeiCa-Kurs) besucht. Eingebunden wurde der Besuch in den Baustein "Politisches Handeln und Mitbestimmung". Nachdem wir uns gegenseitig vorgestellt und einen Überblick über die bisherigen Bausteine gegeben haben, wurden die Gruppenstunden-Ideen der Teilnehmenden zu den im Vorfeld erarbeiteten Handlungsfeldern der dpsg "Geschwisterlich leben", "Friedensbedingungen schaffen", "Nachhaltig leben", "Freiheit wagen" und "Allzeit bereit" vorgestellt. Dadurch konnte Herr Fühner einen guten Einblick in die Möglichkeiten der inhaltlichen Arbeit in Gruppenstunden bekommen. Anschließend konnten wir ein Gespräch über Finanzierung der Jugendarbeit, die Möglichkeiten des politischen Engagements von Jugendverbänden und den Wünschen aus der Politik führen und auf das Thema…
Mehr lesen
Basiskurs 2018 – Politik am Lagerfeuer

Basiskurs 2018 – Politik am Lagerfeuer

Allgemein
In den Osterferien hatten zahlreiche Jugendverbände Politikerinnen und Politiker zu Veranstaltungen der Jugendarbeit eingeladen. Hier könnt ihr einen Bericht des Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) Landesverband Niedersachsen e. V. lesen. Gar nicht so leicht zu finden ist die Pfadfinderbildungsstätte Bad Fallingbostel. Auch nicht für Gudrun Pieper. Sie ist Mitglied im niedersächsischen Landtag und im Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Frauen, Familie und Integration. Ausschüsse werden von Politiker-inne-n in Parlamenten gebildet, um sich mit besonderen Themen zu beschäftigen, mit denen sie sich dann besonders gut auskennen. Damit war Sie eine gute Ansprechpartnerin für uns als Jugendverband. In Bad Fallingbostel hat vom 17.03. bis 25.03. der Basiskurs stattgefunden. Gudrun Pieper ist also unserer Einladung gefolgt und hat uns dort besucht. Ich bin schon ein Stück die Straße hochgelaufen, um sie in Empfang…
Mehr lesen
Jugendministerin beim Landesjugendtreffen der DLRG-Jugend

Jugendministerin beim Landesjugendtreffen der DLRG-Jugend

Allgemein
In den Osterferien hatten zahlreiche Jugendverbände Politikerinnen und Politiker zu Veranstaltungen der Jugendarbeit eingeladen. Hier könnt ihr einen Bericht der DLRG-Jugend Niedersachsen lesen. Am Samstag, den 24.03. besuchten uns zahlreiche Gäste aus Lokal-, Landes-, und Bundespolitik auf dem diesjährigen Landesjugendtreffen/Landesmeisterschaften in Nienburg. Wir freuen uns sehr, dass Frau Dr. Carola Reimann (SPD) ihren ersten Besuch in ihrer neuen Funktion als Sozialministerin bei uns, der DLRG-Jugend, hatte. Sie übernahm die Schirmherrschaft für das Landesjugendtreffen. Schirmherr für die Landesmeisterschaften war Mitglied des Bundestages Maik Beermann (CDU). Marja-Liisa Völlers (SPD), die Für Frau Reimann in den Bundestag nachgerückt ist, war beim Gästeempfang ebenfalls vor Ort. Auch danken wir dem Bürgermeister Nienburgs Henning Onkes (parteilos), dem Landrat Detlev Kohlmeier und dem jugendpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Marcel Scharrelmann, für ihren Besuch! Die Politiker/-innen zeigten sich…
Mehr lesen
Es geht weiter

Es geht weiter

Allgemein
Schon seit Anfang des Jahres werben die Jugendverbände in Niedersachsen dafür, dass ihre Angebote für junge Menschen ausreichend gefördert werden. In vielen Gesprächen mit Politikerinnen und Politikern haben die Vertreter-inn-en aus den Verbänden immer wieder darauf hingewiesen, dass das aktuellen Finanzierungsvolumen seit Jahren nicht mehr dem Bedarf der Verbände  und auch nicht dem Anforderungsprofil an diese entspricht. Und erfreulicherweise ist seitdem viel passiert. Zahlreiche Mitglieder des Niedersächsischen Landtags haben die Vereinbarung des Landesjugendrings unterzeichnet und damit deutlich gemacht, dass sie sich in der kommenden Legislaturperiode dafür einsetzen wollen, dass die Fördermittel für die Jugendarbeit deutlich angehoben werden. Auch bei den Dinner with one — den jugendpolitischen Spitzengesprächen mit den Spitzenkandidat-innen der im Landtag vertretenen Parteien — war die Erhöhung der Förderung für die Jugendarbeit ein Thema: „Ich weiß um ihre…
Mehr lesen
Teilhabe für alle ermöglichen

Teilhabe für alle ermöglichen

Allgemein
was? Die schleichende Entwertung der Förderung bedeutet für die Jugend- verbände massive Einsparungen. Teilnahmebeiträge steigen – und damit auch die Gefahr der sozialen Ausgrenzung. Teilnehmende übernachten teilweise zu Hause, was der Gruppendynamik schadet. Die Jugendgruppen weichen auf günstigste Unterkünfte mit Selbstversorgung aus. Ehrenamtliche Jugendleiter-innen zahlen Teilnahmegebühren für die Maßnahmen, die sie leiten. warum? Die sinkenden Zuschüsse stellen eine zusätzliche Belastung für Ehrenamtliche dar. Der Zeitaufwand für Drittmittelakquise und Verwendungsnachweise steigt deutlich an. Die Jugendgruppen bemühen sich, allen eine Teilnahme zu ermöglichen, und haben tlw. Sozial-Tarife, die die anderen Teilnehmenden mit finanzieren müssen. Ehrenamtliches Engagement von jungen Menschen darf nicht mit finanziellen Belastungen bestraft werden. wie? Fördermittel müssen so erhöht werden, dass auch weiterhin alle teilnehmen können. Bürokratischen Aufwand für Ehrenamtliche minimieren.
Mehr lesen
Preissteigerung berücksichtigen

Preissteigerung berücksichtigen

Allgemein
was? Laut Jugendförderungsgesetz soll jeder Teilnahmetag mit 23 Euro bezuschusst werden. Dieser Tagessatz wird jedoch nicht ausgezahlt. Rechnet man die Preissteigerung ein, wurde 1992 jeder Teilnahmetag durchschnittlich mit 15,80 € bezuschusst. 2016 waren es 8,30 €. Die Kaufkraft hat sich also fast halbiert. Die Kosten für eine Übernachtung mit Verpflegung in einer Bildungsstätte ist von 24€ auf 39€ gestiegen. Bahnfahrten kosten heute 79% mehr als 1992. Die Jugendverbände bieten heute mehr Angebote als 1992 an. Die Förderung wurde aber nicht an den größeren Bedarf angepasst. warum? Die Interessen junger Menschen sind heute vielfältiger als früher. Dem tragen die Jugendverbände durch zusätzliche Angebote Rechnung. Gleichzeitig ist der Unterstützungs- und Qualifizierungsbedarf für Ehrenamtliche gestiegen. Dies führt ebenfalls zu zusätzlichen Maßnahmen. Angesichts der Themenvielfalt und gewünschten Qualifikation von Jugendgruppenleiter-inne-n müssen heute mehr überörtliche…
Mehr lesen